Afandou - Rhodos

Afandou an der Ostküste der griechischen Insel Rhodos gehört zu den ältesten und größten Dörfern der Inseln. Heute leben hier etwa 5500 Menschen. Afandou liegt nur wenige Kilomenter entfernt von der Inselhauptstadt Rhodos und dem Touristenzentrum Faliraki.

Für Tagesausflüge von Rhodos und Faliraki bietet sich Afandou vor allen Dingen an, weil sich hier der einzige Golfplatz der Insel befindet. Er verfügt über 18 Löcher, ist im Stil von Donald Harradine erbaut und liegt in direkter Nähe zum Strand.

  • Gardenia ***
    Afandou (Insel Rhodo...
    4,9 von 6 Punkte
    Weiterempfehlung:
    100%
    7 Tage
    Frühstück
    inkl. Flug
    ab 354
  • Helga's Paradise ***
    Afandou (Insel Rhodo...
    5,5 von 6 Punkte
    Weiterempfehlung:
    100%
    7 Tage
    Frühstück
    inkl. Flug
    ab 459
  • Dessole Lippia Golf... ****
    Afandou (Insel Rhodo...
    4,7 von 6 Punkte
    Weiterempfehlung:
    86%
    7 Tage
    All Inclusive
    inkl. Flug
    ab 647
  • Afandou Bay Resort S... ****
    Afandou (Insel Rhodo...
    5,0 von 6 Punkte
    Weiterempfehlung:
    90%
    7 Tage
    Halbpension
    inkl. Flug
    ab 690

Sonnenbaden am Strand von Afandou

Der Strand des Ortes liegt etwa zwei Kilometer vom Ortskern entfernt und lädt zu langen Spaziergängen und zum Sonnenbaden ein. Der Strand wird ständig bewacht, darüber hinaus werden Liegen und Sonnenschirme angeboten. Zum Sonnenbaden sind Nachbarorte wie Rhodos, Kolimbia und Faliraki auch beliebt.

Das unsichtbare Dorf

Weil Afandou vom Meer nicht einsehbar ist und damit strategisch ein idealer Standort, entwickelte sich in der Frühzeit aus dem Begriff für afantis, der soviel wie unsichtbar heißt, der Name des heutigen Dorfes. Afandou schützte sich durch seine versteckte Lage vor Piraten, die in der Vergangenheit die Küste von Rhodos heimsuchten. Auch viele andere Orte entlang der Küstenlinie verlegten ihre Ortskerne ins Landesinnere, um sich vor Plündereien zu schützen.

Blick aufs Meer von Afandou aus

Blick aufs Meer von Afandou aus
85 Rhodos 065 von hofman01 unter CC BY-ND 2.0

Entspannender Urlaub abseits der Touristenzentren

Afandou ist besonders angenehm für Reisende, die abseits der ausgetretenen Pfade reisen wollen. Obwohl das Dorf in unmittelbarer Nähe zu den Touristenzentren der Insel liegt, umgeht der Massentourismus Afandou weitgehend. Das bedeutet auch, dass man noch wenig anderen Touristen im Ort begegnet. Stattdessen wird das öffentiche Bild von Griechen beherrscht. Sie kommen gerne mit Besuchern ins Gespräch und einige von ihnen verstehen noch ein bisschen Deutsch. Die Älteren waren in den Wirtschaftswunderjahren der jungen Bundesrepubik als Gastarbeiter in Deutschland. Deswegen gibt es auch noch heute einen Gummersbacher Platz im Ort, der an die Region in Deutschland erinnert, in der die meisten Männer aus Afandou in Deutschland tätig gewesen sind. Im Gegenzug hat Gummersbach einen Afandou Platz in Gedenken an die vielen griechischen Kollegen in der Stadt. Bis heute verbindet Gummersbach in Deutschland und Afandou in Griechenland eine Städtepartnerschaft.

Traditionelles Handwerk in Afandou

Das Dorf ist bekannt für die Herstellung von handgeknüpften Teppichen, die nicht nur hier gekauft werden können, sondern auch eine eigene Ausstellung erhalten haben und in der Teppichweberei als fertiges Produkt wie in der Produktion bestaunt werden können. Die qualitativ hochwertigen volkstümlichen Teppiche des Dorfes sind auch überregional beliebt und können auf der ganzen Insel gekauft werden.

Sehenswürdigkeiten in Afandou

Bekannte Sehenswürdigkeiten des Ortes sind der ungewöhnliche Glockenturm der Dorfkirche aus der Zeit der italienischen Herrschaft Mitte des 20. Jahrhunderts und das Heimatmuseum. Die Kirche unserer lieben Frau Mutter Panagiakirche, die der Jungfrau Maria gewidmet ist, begeistert Besucher mit Wandmalereien, die noch aus dem 17. Jahrhundert stammen. Jedes Jahr findet in der Kirche außerdem im August ein großes Festival statt. Darüber hinaus kann in Afandou bis heute noch die älteste Kirche des Dorfes, die Katholiki, besucht werden. Sie stammt aus dem 12. Jahrhundert und wurde als byzantische Kapelle in der Nähe des Strandes errichtet. Vom Dorf aus können Reisende einen lokalen Zug besteigen, der nach Kolimbia fährt: Viele Griechen aus Afandou ziehen den langen Strand in Koliumbia anderen Stränden vor.



Freizeitaktivitäten in Afandou

Afandou bietet für Reisende aber auch unterschiedliche Aktivitäten am und auf dem Wasser an. Dazu gehören sowohl Windsurfing als auch Tretboot fahren oder Klettern in den verschlungenen Klippen und Höhlen am Strand. Darüber hinaus lädt Afandou mit einer Reihe von gemütichen Tavernen zum Essen und Trinken mit den Dorfbewohnern ein. Die meisten Tavernen des Ortes befinden sich auf der Platia, dem Platz im Zentrum Afandous. Hier spielt sich auch der größte Teil des öffentlichen Lebens ab. Gerade in den Sommermonaten gibt es immer wieder musikalische Veranstaltungen mit einheimischer und internationaler Musik. Lokale Spezialitäten sind der Schwerpunkt der Küche in Afandou.